Städte

Essaouira: Die alte Hippie-Stadt am Atlantik

Essaouira wird auch die weiße Stadt oder „Stadt der Winde“ genannt. Früher hat sie Agador geheißen und beheimatet mittlerweile über 80.000 Einwohner. Sein Hippie-Flair hat Essaouira wohl der Tatsache zu verdanken, dass sich schon immer Stars wie Jimi Hendrix u.a. von der Stadt angezogen fühlten – und so bekam Essaouira sein Image als Künstlerstadt.

Seeräuberromantik & Hippie Flair

Musik und Kunst spielen in Essaouira eine große Rolle. Sie ist und war immer schon Anziehungspunkt für Künstler, Hippies und Rastas in Marokko. Wenn du das individuelle Leben liebst, wird dir Essaouira gefallen. Angezogen von dem einzigartigen Ambiente zieht es auch heute noch immer Menschen an, die das langsame Leben lieben und einen Platz suchen um ihre Kunst auszuleben in die Stadt am Atlantik. 

Gnaoua Festival in Essaouira

Seit dem Jahr 1998 findet das Musikfestival in Essaouira statt. Tag und Nacht wird zu den Klängen der Gnaoua Musik getanzt und zahlreiche Besucher aus Marokko und der ganzen Welt nehmen an diesem Spektakel teil.

Das Volk der Gnawa kommt ursprünglich aus der südlichen Sahara und sind die Nachfahren ehemals als Sklaven gehaltenen Menschen – die von Essaouira nach Amerika deportiert wurden. Dieses Erbe wird in der Gnaoua Musik thematisiert und auch irgendwie spirituell verarbeitet. Elemente wie extatische Tänze, Zauberer, Voodoo-Rituale, Schlangenbeschwörer umrundet von viel Musik sind kennzeichnend für die Gnaoua. Dabei vermischen sich viele Traditionen aus Afrika, Arabien und der Berber Kultur.

Die Medina von Essaouira

Die Altstadt von Essaouira gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und zieht viele Gäste aus aller Welt an. Auch der schöne Hafen und die trotzigen Wälle sind für Touristen eine tolle Sehenswürdigkeit, wenn sie in Essaouira ihren Urlaub verbringen oder während eines Ausfluges von Marrakech oder Agadir in die Stadt kommen.

Arganöl & Ziegen die auf Bäume klettern

Die Region um Essaouira ist auch bekannt für ihre Arganwälder und der Arganbaum ist auch gleichzeitig das Wahrzeichen dieser Region. Aus der Argan-Nuss wird nämlich das kostbare Arganöl hergestellt, das in der Gastronomie und der Kosmetik verwendet wird. Das Öl wird teilweise noch in mühevoller Handarbeit erzeugt – vorwiegend von Berberfrauen – und von Marokko aus in die ganze Welt verkauft.

Aber nicht nur wir Menschen sind ganz heiß auf die Argan-Nuss, auch die Ziegen wissen die Nahrhaftigkeit der Früchte und die Blätter des Arganbaums zu schätzen und klettern dafür hoch hinauf in die Baumkrone. Das musst mal live gesehen haben, sonst magst du es fast nicht glauben.

Surfen & Kitesurfen in Essaouira

Der Beiname „Stadt der Winde“ lässt schon vermuten, dass in Essaouira perfekte Bedingungen für Surfer und Kitesurfer herrschen. Hier hat sich eine Fangemeinde rund um diese Trendsportarten gebildet und für diese ist Essaouira bestimmt ein herrliches Urlaubsziel auf ihrer Suche nach dem Wind. Ausserdem gibt’s hier in Essaouira direkt am Meer nicht nur eine frische Brise, sondern auch immer lecker frischen Fisch.

Mein Fazit zu Essaouira

Ich habe Essaouira während meiner zweiten Marokkoreise zum ersten Mal gesehen, und mich sofort in die kleine charmante Stadt verliebt. Sie sollte unbedingt auf deiner Reiseplanung stehen, wenn du deinen Urlaub in Agadir oder in Marrakech verbringst – auch eine super Sache für einen Tagesausflug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.